Pesto, überbewertet

Die ganze verregnete Nacht habe ich darüber gebrütet, was wohl mein erster wirklicher Eintrag sein könnte: Eine harsche Medienkritik? Ein Versuch, zu erklären, wieso ich Mitglied beim FC Köln und bei Barça bin und zudem trotzdem eine Dauerkarte vom HSV habe (das trotzdem gilt in dieser Saison besonders). Zum Beispiel.

Und während ich gerade weiterhin brütete, machte ich mir, hungrig vom morgendlichen Fußballturnier, eine Portion Nudeln mit Pesto, weil nichts anderes meine Begeisterung hervorrufen konnte. Es war das erste Mal, dass ich mir selber Pesto gemacht habe und nicht damit von anderen beglückt wurde.

Und? Ich finde, dass es seinen Ruf nicht verdient hat. Sicher gibt es sehr guten und sehr durchschnittlichen Pesto. Aber so ohne alles mit ein bißchen Parmesan oben drauf macht es ein ganz gutes Gericht her, mehr aber auch nicht. Irgendwie.

Pesto ain’t no friend of mine. War es nie und wird es wohl auch nie.

Advertisements

0 Responses to “Pesto, überbewertet”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: