Ich will keine Payback-Karte haben

Neulich gab es Neues in meinem Leben: Rainald Grebe. Nun gab es vorgestern einen Auftritt im Polittbüro, und ich war da. Drei Stunden ging das Programm, und ich habe mich im Grunde drei Stunden lang bepinkelt vor Lachen. Im Laufe des Abends merkt man den Liedern zwar ihre musikalische Verwandheit an, aber naja, ich bin ja auch nicht auf einem Konzert gewesen. Als einziger Wehrmutstropfen sei erwähnt, dass die Rampensau etwas zu deutlich durch kam im ersten Teil der Verlängerung, da wäre weniger Hektik und Abwechslung deutlich mehr gewesen.

Foto von der Hans Seidel Stiftung

Aber was soll’s: Vor nichts und niemandem wird halt gemacht, und singen kann er auch. Der Grad des Wahnsinns von Rainald Grebe ist enorm, aber doch genau nach meinem Geschmack.

Ich würde mich freuen, ihn oder so etwas ähnliches mal wieder zu erleben. Tipps und Hinweise herzlich gerne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: