Budenreihe, Marktstraße

Ich glaube ja, dass es die Budenreihe(n) sind, die wir uns heute angeguckt haben. Auf dem Satellitenfoto von Google Maps ist gerade noch das Loch zu sehen, dass vor einiger Zeit für viele, auch regelmäßige Passanten wie mich, plötzlich den Blick freigab auf eine Reihe alter Häuschen, hauptsächlich aus Holz und hauptsächlich herrlich heruntergekommen.

Inzwischen steht an der Straße schon wieder ein den Blick versperrender Rohbau, dafür lohnt sich ein Besuch in der fleißig bebauten Reihe dahinter umso mehr. Ich weiß wie gesagt gar nicht, ob das wirklich die Budenreihen sind, und ich weiß auch nicht, was dort geschieht: Sind es Ateliers, sind es Wohnungen, Büros, die dort gerettet werden und neu entstehen? Ich will die Menschen dort in Ruhe lassen und habe deswegen gar nicht gefragt. Falls es jemand weiß, der das hier liest, so möge er sich gerne bei mir melden. Es ist so ein Ort, von dem ich froh bin, dass ich ihn in meiner Nähe habe. Und ein kleiner Seufzer entfleucht mir auch immer: Dort einen Schreibtisch haben…

Budenreihe Marktstraße

Vielerorts im Internet kann man nachlesen, was das Karoviertel ist, was dort alles mal geschehen sollte und zum Glück niemals geschah, was die Marktstraße ausmacht, und wieso alles so liebenswert ist.

Dass dort inzwischen inbesondere am Wochenende auch ziemlich viele Leute die Cafés bevölkern, durch die man einfach nur schnell hindurch gehen möchte, um nicht mit ihnen in Kontakt zu geraten, steht natürlich nirgends, aber so ist das halt immer mit so einem Viertel. Zum Glück ist der Weg doch einigermaßen lang von der verrufenen Abrissdrogenecke bis zum Hamburg-Derbe-Parka-Cafe Latte-Fraktion.

Advertisements

1 Response to “Budenreihe, Marktstraße”


  1. 1 Rari Montag, 18. April 2011 um 4:45 pm

    Die Häuschen gehören einer Eigentümergemeinschaft, da sie alle miteinander verbunden sind und sich Wände teilen, sind sie jeweils eher eine Eigentumswohnung als ein eigenständiges Haus.
    Es sind Privathäuser und dort wird, zumindest soweit ich das weiß, nur gewohnt und gelebt.
    Freunde von mir wohnen dort, und man wird als Fremder dort auch sofort bemerkt – ich würde also selbst auch nur hingehen, wenn ich jemanden besuche 😉 Auch wenn die Athmosphäre einfach traumhaft ist, fühle ich mich sonst immer so, als würde ich in die Privatsphäre der Bewohner eindringen, und das tue ich gerade als selbst Erdgeschoss-Geplagte sehr ungern 🙂
    Alle Angaben ohne Gewähr ;D


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 8 Followern an

RSS Follow Luke

  • first half of 2017 Montag, 24. Juli 2017
    the first half of 2017 has passed like a breeze and we have lots of memories to share. to start it off, sabine and wolf were visiting again for nicis and wolfs birthday end of february. and we went to shenandoah national park with them where we stayed in a cozy cabin. lukas has again […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: