Einer von uns

SPIEGEL ONLINE: Herr Schneider, sind Sie sich bewusst, dass Sie mit einem Spruch großen Einfluss auf das Meisterschaftsrennen der vergangenen Saison genommen haben?

Schneider: Sie meinen die Sache als Lincoln vom Platz flog?

SPIEGEL ONLINE: Ja, Sie sagten zu ihm: „Und du willst Brasilianer sein?“ Er gab Ihnen eine Ohrfeige und wurde in einer wichtigen Saisonphase lange gesperrt.

Schneider: Das war kein großer Einfluss.

SPIEGEL ONLINE: Immerhin war Lincoln in Topform. Als er zurückkam, bewirkte er dann nicht mehr viel.

Schneider: Ich habe mir damit selbst geschadet. Direkt vor dem Spiel auf Schalke hatte ich Lincoln in einem Managerspiel verpflichtet und dann richtig viele Minuspunkte gemacht.

 Wie lange habe ich darauf gewartet!

Danke an Andi für den Hinweis. Besser hätte ich nicht zum Ausdruck bringen können, wie es uns allen geht.

P.S.: Mist, wenn ich den Schneider noch verpflichten will, muss ich mich noch mal richtig strecken…

Advertisements

0 Responses to “Einer von uns”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: