Cassandra’s Dream

„Der Begriff Kassandra-Syndrom (auch Kassandrarufe genannt) definiert schlechte bzw. unvorteilhafte Vorhersagen über die fremde oder eigene Zukunft, das Schicksal betreffend, welche anfänglich ignoriert, jedoch später (meist schmerzlich) als wahr angenommen werden müssen.
Die Person, welche die Vorhersage trifft, kann mit sich selbst in seelischen Konflikt geraten, weil sie einerseits die Möglichkeit verneint andererseits das Ergebnis eines wirklichen Eintreffens fürchtet. Sie kann auch in diesen Konflikt geraten, wenn sie nicht fähig ist, das Problem mit anderen als den eigenen Kräften zu lösen.“ (Quelle:
Wikipedia)

Ich habe gerade den neuen Film von Woody Allen im Kino gesehen: Cassandra’s Dream. Der Film spielt wie zuletzt in England, die Filmmusik ist von Philip Glass, und dann spielt auch noch Colin Farrell mit. Viele Gründe, sich nicht wie einem Film von Woody Allen zu fühlen. Die Geschichte, in der zwei Brüder mit ihrem Schicksal hadern, muss im Grunde niemanden per se begeistern, und ich könnte es vielleicht verstehen, wenn jemand den Film nur so lala findet. Aber zuverlässig wie ein Hattrick vom HSV schafft es der Großmeister auch dieses Mal, dass ich aus dem Kino komme und tief bewegt nach Hause schlürfe.

Cinema Saint-Lazare Pasquier

Vermutlich ist es zum Teil allein die Tatsache, dass es der neue Woody Allen Film ist, ein Teil London, vermutlich ist es die Ahnung, dass der Mensch im Grunde ein unsicheres, scheues Reh ist. Vermutlich ist es die unaufgeregte Melancholie, die genau auf den Punkt gebracht den Zuschauer an sich bindet.

Zum Teil bewegt es mich jedoch alleine, wie sehr es mich berührt, ohne dass ich recht spüre, wie es dieses Mal geschehen ist.

Wie heißt dieser positive Fall eines Kassandraanrufes?

Advertisements

2 Responses to “Cassandra’s Dream”


  1. 1 DDH Sonntag, 6. Januar 2008 um 11:02 pm

    Wo hast Du den denn gesehen? Ich denke, in Deutschland kommt der Film garnicht in die Lichtspielhäuser?

  2. 2 Thomas Sonntag, 6. Januar 2008 um 11:51 pm

    Vor zwei Monaten schon in Paris. Ich habe auf Deinen Kommentar hin erst nachgeschaut und gelesen, dass der Film nicht ins Kino kommt in Deutschland.
    Verstehe es, wer will.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: