Dinamo Zagreb – HSV 0:2

Das T-Shirt, das ich zum Ende der letzten Saison als Zeichen der Hoffnung anfertigen ließ, ist nunmehr auch international und auswärts ungeschlagen, sogar die Hölle von Zagreb kann ihm nichts anhaben.

Bei meinem Besuch im baulich komplett vermurksten Maksimirstadion trug ich es auf Anraten meiner ortskundigen Begleiter nur drunter, und irgendwie übertrug sich diese Haltung auf den Platz: vdV und Modric haben ihren Marktwert sicher nicht gesteigert gestern Abend, und in der Zeitung von heute wird Spielzerstörer de Jong als Mann des Tages ausgezeichnet. Das sagt alles: Beide Mannschaften trugen ihre Fußballschuhe anscheinend nur drunter.

So konnten wir uns jedoch vollkommen auf die Geschehnisse auf den Ränge konzentrieren, die zwar nur knapp über die Hälfte gefüllt waren, aber trotzdem lieferten die berühmten Bad Blue Boys eine beeindruckende Leistung ab. Es gab keine ruhige Minute, sogar nach Ende des verlorenen Spiels wurde fleißig weitergesungen. Volim te Dinamo wurde quasi non- stop gesungen und dabei gleichzeitig der Tribünen- Pogo vollzogen: Hut ab.

So bedrohlich wie allseits angekündigt fand ich es dennoch nicht, nur einmal hatte ich Mitleid mit Frank Rost, als Dinamo gegen Ende der ersten Halbzeit vor ihm seine beste Phase hatte und hinter ihm deren Fans auch. In wenigen Augenblicken flogen gut zehn Fackeln in Richtung Torwart, schlugen aber alle hinter ihm ein.

Dinamo HSV Maksimir

Die Ordner hatten reichlich zu tun. Genauso wie die Drangperiode von Dinamo verzog sich aber auch der dicke Nebel irgendwann wieder, und es wurde weiter fröhlich vor sich hin gesungen. Die Jungs im absurd isolierten HSV- Block konnten sich kaum Gehör verschaffen, auch wenn er gut gefüllt war. Nur einmal war es ganz kurz ganz leise im zerstückelten Rund: Als Troche in der Nachspielzeit den Kroaten endgültig den Garaus machte und die Hamburger Jungs einen Augenblick brauchten, um zu merken, dass die Rothosen gerade mal eben durch die UEFA- Cup Gruppe marschiert waren. Nach Spielende feierten sie dann mit Huub Stevens auch den Mann, der mit Sicherheit die beste Leistung abgeliefert hatte.

Wir verließen angespannt aber ruhig das Stadion und kamen heil zu Hause an, Ärger gab es keinen mehr. Wenn man sich taktisch klug verhält und alle diszipliniert die Vorgaben umsetzen, ist auch die Hölle nur ein Fußballspiel.

Advertisements

0 Responses to “Dinamo Zagreb – HSV 0:2”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 8 Followern an

RSS Follow Luke

  • first half of 2017 Montag, 24. Juli 2017
    the first half of 2017 has passed like a breeze and we have lots of memories to share. to start it off, sabine and wolf were visiting again for nicis and wolfs birthday end of february. and we went to shenandoah national park with them where we stayed in a cozy cabin. lukas has again […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: