Internet killed the Kaufhauseinkauf

Im Ernst: Ich bestell was abends um neun bei amazon, am nächsten Morgen (Samstag) um 9h klingelt der Paketdienst. Und bei Karstadt kann man die CDs nicht in der Textilabteilung bezahlen. Oder wie jetzt?

Leute, so wird das nichts mehr mit uns. Ich werde fortan alles, was ich kriegen kann, hier ums Eck in der Neustadt kaufen, und was es da nicht gibt, kaufe ich halt online. Ich schwitz mir doch nicht den Pulli voll in der Kassenschlange bei Saturn. Ehrlich nicht.

—————-
Now playing: Jill Barber – Hard Line
via FoxyTunes

Advertisements

0 Responses to “Internet killed the Kaufhauseinkauf”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • second half of 2017 Mittwoch, 30. Mai 2018
    after returning from germany, summer hit us full force in DC. we try to make it to the pool almost every day and soak up the sun. in august, we desperately wanted to see a beach again. so we took a day trip to beverly triton state park (about 1 hour drive from DC). its […]
    lukasra
Advertisements

%d Bloggern gefällt das: