T2 oder T3 oder T4

Kennt sich jemand aus?

Kriegt man so einen wunderschönen alten Bus, mit dem man dann eine große Deutschlandreise machen kann, ohne dass man einen Mechaniker dazu einstellen muss?

Sollte man von so etwas die Finger lassen, wenn man keine Ahnung hat?

—————-
Now playing: Beastie Boys – Mark On The Bus
via FoxyTunes

Advertisements

3 Responses to “T2 oder T3 oder T4”


  1. 1 Archie Leech Montag, 28. Januar 2008 um 3:01 pm

    Schwierig. T2 ist natürlich der charmanteste, aber ich glaube, daß es schwierig ist, da ein Zwischending aus ‚alter, schrottreifer Seelenverkäufer mit Historie in Bulgarien und Rumänien‘ und dem restaurierten Liebhaberfahrzeug für üppiges Geld zu finden. Außerdem ist das Ding technisch nunmal ein Käfer mit anderer Karosserie,d.h. technisch ist das Ding ohne Tücken, dafür aber im Fahrverhalten – und das Alter sorgt natürlich auch bei so bewährter Technik nicht unbedingt für zusätzliche Zuverläßigkeit.
    Der T4 ist technisch logischerweise am modernsten, gleichzeitog aber charmefreie Zone und darüberhinaus entstanden zu einer Zeit, als VW erstmals den Begriff ‚Qualitätsprobleme‘ im Lexikon nachschlagen mußte, besonders bei frühen Exemplaren.
    Mein unverbindlicher Tipp ist daher der T3. Der hat zwar nur 80er-Brokdorf-Charme, ist aber, wenn halbwegs gepflegt, ein treuer Begleiter, der technisch anspruchslos ist und im Notfall bei absolut jeder Werkstatt repariert werden sollte. Außerdem fällt er noch nicht in die Liebhaber-Kategorie, weshalb ein gutes Exemplar zu vernünftigen Konditionen zu bekommen sein sollte.
    Benzinverbrauch dürfte auch schmerzlos sein, nur was die Steuer angeht, könnte es Probleme geben – die alten Ts sind alle ziemliche Ruß- und Dreckschleudern.

    Soviel dazu von mir. Im Zweifel würde ich aber nochmal jemanden Fragen, der sich damit wirklich auskennt.

  2. 2 Tokem Nacer Dienstag, 5. Februar 2008 um 3:31 pm

    Ich hatte mal einen gelben T2 Transporter, Diesel..
    Gerne würde ich noch – wie die Amis – das Baujahr hinzufügen; leider abhanden gekommen.
    Hinten hatte ich ein Bett, weil ich nicht ins Haus meiner Freundin durfte und zwei große Lautsprecher, weil die nicht in unser Haus durften. Dann ist mir einer betrunken reingefahren, als er am Straßenrand stand. Der T2 jetzt. Zum Glück lag niemand hinten drin.
    Schmerzvoll musste ich Abschied nehmen während ich vom Teenage Abschied nahm. Dabei hatte ich mich so daran gewöhnt. Der Tank war wie ein Softpack Kippen: egal wie leer er schien, war da immer noch was drin.


  1. 1 Umweltzone killed the Bullitraum « Mein Lebensmittelpunkt Trackback zu Freitag, 28. März 2008 um 9:07 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 8 Followern an

RSS Follow Luke

  • merry christmas Samstag, 24. Dezember 2016
    the festive season of the year has come and once again we are updating you with some headlines from the past months. what has happened in the meantime? august: while summer was still strong and the heat was blazing – what better way is there than to celebrate summer with a convertible? lukas old love […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: