Deutschland bei der EM, meine Meinung

Nach drei Wochen Urlaub weiß ich nicht recht, womit ich anfangen soll. Zun Erlebnissen später mehr, erstmal muss der aktuelle Druck in Sachen EM vom Kessel.

Ja, gegen Polen das war ziemlich gut. Kein Mörderwahnsinnsspiel, aber na gut. 2:0 klare Sache – so startet man gerne in ein so irre schweres Turnier. Ja, gegen Kroatien, das war richtig schlecht. In der zweiten Minute gab es so einen Ballverlust von Ballack, der nichts gutes ahnen ließ, und wie ich immer tiefer in mein Sofa sank, so sanken auch immer tiefer die Erwartungen, in diesem Spiel irgendwas zu reißen. Die alle schon bei der Viertelfinaleinzugsparty! Immerhin hat Ballack hinterher auch gesagt, dass einige wohl meinten, sie seien schon halb Europameister oder so. Noch besser wäre natürlich gewesen, wenn er sich mal schön selber genannt hätte. Irre schlecht hat er gespielt. Natürlich genau wie alle anderen, aber von ihm hätte doch das ein oder andere Gegenmittel verabreicht werden müssen.

Nun, ich sehe das ganze als ernüchternd an, aber nun auch nicht als kompletten Schiffbruch. Was die Bild sich erlaubt zu schreiben („Wie doll genau wackelt Löws Stuhl schon, blabla“), darauf kann man gar nicht eingehen, aber wie es nunmal ist, greifen es doch alle auf und labern sich die Münder wund. Schön zu sehen heute morgen auch beim DSF Doppelpass. Keiner wollte es thematisieren, was denn nun passieren würde, würde Deutschland ausscheiden, aber alle wollten was dazu sagen. Boah, ey, Fresse halten, abwarten. Den Mund zerreißen können wir uns dann gemeinsam hinterher. Mein Tipp 0:3, also im Sinne von ein Mal Lahm, ein Mal Poldi, ein Mal Ballack.

Schön war es übrigens auch, Herrn Köster von 11Freunde in der Elefantenrunde des Deutschen Fußballs zu erleben: Stets mit verknittertem Blick, wenn ein anderer geredet hat, immer schön aufmerksam. Sah aber auch immer so als, als wäre er total aufgeregt, ob und wann er wohl wieder was sagen dürfte. Wenn er das dann tat, tat er es mit erstaunlich fester Stimme, und Stuss war es auch nicht, eingegangen wurde darauf aber irgendwie trotzdem gar nicht. Da scheint so eine gewisse Hackordnung vorzuherrschen: Wenn der Latteck was sagt, wird entweder gelacht oder darauf eingegangen. Wenn einer was sagt, der neu ist in der Runde, fasst es höchstens Wonti nochmal zusammen und wendet sich dann an den nächsten. Wäre ja gelacht, wenn der Frischling gleich was zu melden hätte!

Ich darf nicht vergessen zu erwähnen, dass das zweite Tor der Holländer gegen Frankreich in seiner kompletten Entstehung und Abschluss irgendwie das schönste Tor ist, an das ich mich aktuell erinnern kann (also ohne Hilfe und ohne lange Grübeln). Ich bin überzeugt, dass der van Nistelrooy das so wollte mit seinem Pass, mit so viel Schwung konnte der Ball unmöglich für ihn selbst sein – wie sonst bei dieser Piroutte durchaus üblich. Wahnsinn, oder?

Advertisements

3 Responses to “Deutschland bei der EM, meine Meinung”


  1. 1 Devil-Jörg Sonntag, 15. Juni 2008 um 4:14 pm

    und wie meist liegen die Wahrheiten in der Mitte. Die Polen sind schon ziemlich schwach, während die Kroaten einfach mehr kämpfen, was wir wiederum selten tun. Dazu fehlt uns das Spielerische – „one touch football“ – aber das ist auch nicht neu. Oranje war immerhin mein Tipp und meine Hoffnung und von der Seite sieht es ganz gut aus.
    Ein Freund ist der Meinung, dass es irgendwann eh nur noch Vereinsmannschaften gibt und wenn man sieht, wie viele Ersatz- und Zweitligaspieler sich bei einigen Mannschaften tummeln, kann man ihm das fast schon glauben. Simunic und R. Kovac: Zu schlecht für die Bundesliga, aber gut für die EM?
    Dann hoffe ich mal, dass die Türken heute noch nach Hause fahren und unserer HSV-Holländer den Titel holen!

  2. 2 berra Mittwoch, 19. November 2008 um 6:14 pm

    ihr deutschen seid nur neidisch
    hir leben meh ausländer
    könnt soga ne umfrage machen
    wir sprechen und schreiben besser als ihr


  1. 1 11 Freunde Lesereise im Übel+Gefährlich « Mein Lebensmittelpunkt Trackback zu Dienstag, 16. September 2008 um 8:52 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: