HSV – BVB 2:1

Tjoah, puh. Ich sag mal so: Schöne drei Punkte, nehmen wir gerne mit.

HSV BVB Poptown

Überzeugend war die Leistung natürlich nicht, aber bei eine Aufstellung, die so wohl nie wieder auflaufen wird, im Grunde auch kein Wunder:
Aogo und Boateng, da Silva und Jaro vorne zentral… Man merkte fast bei jedem Abschlag von Rost, dass der Kapitän es nicht gewohnt ist, so einen Ball entgegen zu nehmen und in einen Angriff zu verwandeln. Das Kampschwein funktionierte wie immer gut, aber offensiv ist nicht eben seine Spezialität.

Egal, wir haben ja dieses Jahr den Petric.
Mir ging es übrigens auf die Nerven, dass die Heimfans sich vom Dortmunder Anti-Petric-Gebrüll instecken ließen und fortan Zidan ebenfalls ausbuhten. Er hat doch keinem wehgetan – das hat er nicht verdient. Er hat jedoch bezeichnenderweise genau so gespielt, wie hier beim HSV immer: Wuselig, kraftraubend, ineffektiv. Das Gegenmodell zu Mladen – deutlicher könnte es nicht dargestellt werden: Den sieht man schon hin und wieder, aber so richtig auf fällt er erst beim Torjubel. Und so bekommt der eine eine 2 und der andere eine 4,5 beim Kicker.

HSV BVB

Und derweil ist es schon wieder dunkel, wenn die zweite Halbzeit gerade halb vorüber ist. Kurze Zeit zum innehalten: Nehme an, dass der HSV auch weiterhin wenig konstant spielen wird (Zitat Jol vor ein paar Wochen in der FAS „Für uns ist jedes Spiel ein kleines Abenteuer“), aber mit Glück scheint man ja oben drin zu bleiben. Hoffenheim bleibt weiter stark, und die Bayern lassen Leverkusen demnächst das Nachsehen (meine Meinung). Was für eine treffende Spieltagansetzung gegen Serienende übrigens mit Bayern gegen Leverkusen am dritt- und gegen Hoffenheim am vorletzten Spieltag! Das schauen wir uns gerne aus der Nähe an und stehen parat zum Platz einnehmen.

Das ist im Redefluss passiert. Wir brauchen das nicht, dass wir Hoffenheim angreifen.

Und falls es irgendjemanden interessiert: Ja, ich finde es total geil, wie Hoffenheim spielt, und nachdem sie den HSV zerlegt haben, kann ich mich auch endlich daran freuen. Was so ein Platzhirschgelaber von Rummenigge soll, weiß er wohl selber nicht – Das Leben ist Veränderung! Immerhin: Der Hoeneß hat’s kapiert.

Advertisements

0 Responses to “HSV – BVB 2:1”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 8 Followern an

RSS Follow Luke

  • first half of 2017 Montag, 24. Juli 2017
    the first half of 2017 has passed like a breeze and we have lots of memories to share. to start it off, sabine and wolf were visiting again for nicis and wolfs birthday end of february. and we went to shenandoah national park with them where we stayed in a cozy cabin. lukas has again […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: