HSV – SC Freiburg 2:0

Als Jansens Stahl in den Winkel krachte, waren wir total gut drauf: Uns war warm, die Füße waren noch ansprechbar, und die Freude über ein erstes Wiedersehen im neuen Jahr war groß.

Anschließend spielte Jansen 1a und gab eine saftige Empfehlung in Richtung Südafrika ab. Zur Halbzeit hätte der HSV dick führen müssen, tat es aber nicht, und uns schwante langsam ähnliches wie in den umrühmlichen Partien gegen Gladbach oder Bochum. Deswegen waren wir zur Halbzeit nicht mehr ganz so gut drauf, und auch unsere Füße waren lange schon im Kältekoma.

Petric machte dann irgendwann ein eher schmeichelhaftes Tor, gut so, jetzt konnten wir uns in Anbetracht des Spielverlaufs komplett auf die Wiederbelebung unserer abgestorbenen Körperteile konzentrieren. Es geschah nichts mehr auf dem Platz, außer vielleicht der knappen Geschichte von Aogo.

Als ich direkt nach Abpfiff direkt zum Luftbadweg sprintete, erklomm ich gerade so eben noch den letzten Bus in Richtung Othmarschen. Alle anderen waren schon voller Leute weg. Bezeichnend. Nun: 2-0, Werder hat verloren, erstmal dritter (ok, nur bis morgen) – so kann das Jahr beginnen.

—————-
Now playing: Roots Manuva – Too Cold
via FoxyTunes

Advertisements

0 Responses to “HSV – SC Freiburg 2:0”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: