Hafencity doch ganz geil so langsam

Inzwischen sind in der Hafencity mehrere Ufos gelandet und haben mehrere Menschen dort gelassen, die dort arbeiten, schlafen und abends rumhängen. Rumhängen fehlte bisher total, und die noch sehr wenigen Rumhänger machen es momentan zu einem hübsch abgefahrenen Erlebnis, abends zwischen den Ufos hindurch zu fahren und ein Eis zu essen.

Sollte man unbedingt mal machen, so lange der hübsche Magdeburger Hafen noch leer ist und keine Arkaden die hässlichen Stellen belegen und keine coole Markthalle die Menschen in größeren Mengen auch abends dorthin bewegt. Hat etwas von einem Besuch auf dem Expogelände am Abend vor der Eröffnung.

Ich höre gerade schon wieder Passion Pit, dieses Mal den Artwork Remix von To Kingdom Come, die passende Musik für die Radtour zu den Ufos.

Advertisements

0 Responses to “Hafencity doch ganz geil so langsam”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra

%d Bloggern gefällt das: