Archive for the 'Kann dann auch wieder weg' Category

Supercup

Kann dann auch wieder weg:

Der Supercup in all seinen nationalen und internationalen Ausprägungen. Will kein Mensch sehen, noch nicht einmal die Siegerehrung. Ich bin wirklich Allesgucker, aber das guck ich nicht. Dient einzig der Briefkopfpflege und Geldverteilung. Sportlich mehr als zweifelhaft und v.a. auf nationaler Ebene vollkommen unnötig. Wird zudem zeitlich zu einem Zeitpunkts ausgespielt, der ihn fast lächerlich macht.

Leider ist Fußball eines der wenigen Güter, die nicht weniger wertvoll werden, wenn ihr Angebot steigt.

Weg damit, bitte.

Nerd-Brillen

Nerd-Brillen: Ist ja gut jetzt. Wer sich jetzt noch eine kauft, war sicher auch neulich das erste Mal bei Starbucks. Oder steht auf Shabby Chic. Oder ist gerade umgestiegen auf Mac.

Ist wieder gut jetzt, ihr könnt eure alten Brillen wieder rauskramen.

Du auch.

Kann ich nicht mehr hören

Was ich übrigens nicht mehr hören und lesen möchte ist:

  • „Vintage“ und „Shabby Chic“ (war Second Hand zu oll, oder was? Shabby chic finden auch so Leute gut, die sich für 300€ Jeans kaufen mit abgerubbelten Stellen, oder? So used look. Allein schon.)
  • „Auf jemanden zukommen“ (Häh? Ja, meld Dich einfach)
  • „Am Ende des Tages“ (Am Ende des Tages ist es dunkel, man)
  • „Aufgleisen“ (ANFANGEN, ALTER, ANFANGEN)
  • „Fein“ (ja, sammer denn in den US von A?)

Aber einsam und allein, ganz allein, total einsam ganz oben auf der Liste von Dingen, die ich nicht mehr hören möchte steht…

„Alles gut?“ (Nee, jetzt nicht mehr)

 

Jacken mit Pelzkragen

Ich meine nicht das hier:

Gut, Herr Schmidt

 

Eher schon das hier, obwohl noch nicht ganz:

Ich find' euch süß

 

Was weg kann ist viel mehr das hier:

Modell D. Bohlen

Hollister, A&F, Sansibar, La Martina

Boah, können alle sowas von in die Tonne. Früher sah man nach den Ferien Leute mit Hard Rock Café T-Shirts in der Disco dancen, um zu zeigen, wo sie waren (oder wo ihr großer Bruder war und was er ihnen mitgebracht hat).

Lemminge bei der Arbeit

Heute rennen die Leute denen tatsächlich die Bude ein, um dann mit Shirts und Pullis rumzulaufen, von denen dem geneigten Betrachter klar sein soll: Diesen Braunton gab es nur für zwei Wochen lang in einem Outlet in Portland.

Boah, ihr Opfer. Ihr verfluchten Marketingopfer! Ich habe nur zwei Wörter für Euch: Dieter Bohlen. Ach nee, noch zwei Get alive. Ach nee noch zwei: Geht weg.

Kann dann auch wieder weg, Teil 1: Vocodersongs

Endlich will ich nun mal eine neue Kategorie eröffnen, und zwar diese.
Unter der Überschrift „Kann dann auch wieder weg“ werde ich in absolut loser Reihenfolge Dinge brandmarken, von denen ich genug habe. Die dann auch wieder weg können. So wie die Black Eyed Peas eben oder mit ihnen gleich die ganze einfallslose, gesichtslose, armselige Musikgattung, die sich daraus einen „Spaß“ macht, die nicht vorhandenen Melodien und/ oder Sangeskünste des Vortragenden mittels Vocoder zu verkleiden und mich entsprechend zu nerven.

Ich dachte eigentlich, dass das nach Cher (jajaja, ich weiß, war gar kein Vocoder) schon genug Welle machte und dann auch zurecht abgeebbt war (meine Güte, das ist schlappe dreizehn Jahre her!). Dann aber vor gut zwei Jahren kamen sie wieder, gleich reihenweise: Disco- und oder Rapstampfer mit Harmonizer/Vocoder, was weiß ich, auf jeden Fall verzerrter Stimme, ein Graus. Da es sie nun schon lange wieder gibt, und diese Unart offenbar nicht von ganz alleine wieder ausstirbt, hier meine Hoffnung, quasi zu Blog gebracht und unehrenhaft als erster Eintrag der Kategorie. Kann dann auch wieder weg.


Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 8 Followern an

RSS Follow Luke

  • first half of 2017 Montag, 24. Juli 2017
    the first half of 2017 has passed like a breeze and we have lots of memories to share. to start it off, sabine and wolf were visiting again for nicis and wolfs birthday end of february. and we went to shenandoah national park with them where we stayed in a cozy cabin. lukas has again […]
    lukasra