Posts Tagged 'Gängeviertel'

Schnell alles Wichtige zum Jahr 2009

Weltklimagipfel sollte wohl eine Art Witz sein? Merkel verteidigt das Ergebnis mit dem Satz, es sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer neuen Weltklimaordnung vollbracht. Ey, euer Auftrag war nicht ein Schritt, sondern der ganze scheiß Weg! Wenn ihr 3.000 Teilnehmer für eine Woche zu einer Konferenz einladet, dann seid ihr in der Lage, einen Schritt zu machen? Dann bleibt doch beim nächsten Mal bitte zu Hause und macht eine Telefonkonferenz:  So viel Energie, wie diese Veranstaltung verbraten hat, könnt ihr in Eurem Leben mit Absichtserklärung nicht mehr gutmachen! Ein Schritt… Das ist ja so, als würde ich meine Frau zum Brotkaufen schicken, und sie kommt mit einem Sack Mehl wieder. Man, man.
Und wer trägt die Schuld: Die USA zeigen auf China, China zeigt auf die EU, die EU auf die USA, Afrika zeigt auf alle anderen, und wir, wir zeigen auf die Deppen beim Klimagipfel, drehen die Heizung in unserer schlecht isolierten Altbauwohnung noch ein bißchen hoch und buchen schonmal das nächste Shopping- Wochenende in New York.

Immerhin: Das Gängeviertel bleibt erstmal (be)stehen, was für ein Segen.

Beim Debakel gegen Werner Brehm zerbrachen erst unsre Knochen, und am Ende unser Rückgrat. Aber unsere Herzen brachen nicht! Und heute geht es zum Jahresabschluss also wieder gegen Grün Weiß, gleich schlüpfe ich in lange U-Hose, U-Hemd, Fließ, Innenjacke, Winterfell und Schneestiefel und wünsche mir vom Fußballgott ein Geschenk mit Torwartfehler.

Sonst noch was? Barça gewinnt die Champions League. Obama, Michael Jackson, Enke.

Noch was? Nö, oder?
—————-
Now playing: Snailhouse – Don’t Blame Me
via FoxyTunes

Advertisements

Die Kupferdiebe

19.8.2008

19.8.2008

Wenn man die U- Bahnstation Gänsemarkt über den Ausgang Speckstraße verlässt, roch es manchmal nach Kohleofen. Schuld daran waren die letzten Häuser im Umkreis von drei Quadratkilometern, die damit beheizt wurden (damals noch bewohnt!). Ja, genau: Die mit der Rama Reklame. Nebenan stehen immernoch die letzten Reste der Wohnungen hier. Gerade habe ich gehört, dass sie nun endgültig abgerissen werden sollen – anders zum Glück als der Rest des restlichen Gängeviertels (später mehr hierzu).

Das wäre wirklich mehr als schade, denn seit einiger Zeit befindet sich im schäbigen halboffenen Innenhof der Häuser die wunderbare Freiluftgalerie der Kupferdiebe.

Die haben sich in die Räumlichkeiten vorne an der Caffamacherreihe eingenistet und schmücken seither die Gegend mit ihrer Kreativität, vor allem aber ihren direkten Innenhof:

Egal, was mit den Häusern passieren soll: Bitte bleibt bei uns. Ein paar Höfe weiter steht der coolste Bau der Neustadt leer, vielleicht lässt man euch dort mal hinein? Und außerdem: Der Michel ist nah – da gibt es haufenweise Kupfer!

Ja, immer

Er steht wirklich immer da. Vielleicht ist es der Versuchswagen von Sixt, und er klebt fest? Nächstes Mal schaue ich nach.

Der ewige Volvo

Macht bitte keinen Scheiß.

Wenn man die U- Bahnstation Gänsemarkt über den Ausgang Speckstraße verlässt, riecht es manchmal nach Kohleofen. Schuld daran sind die letzten Häuser im Umkreis von drei Quadratkilometern, die damit beheizt werden (noch bewohnt!). Ja, genau: Die mit der Rama Reklame. Nebenan die letzten Reste der Wohnungen aus dem Gängeviertel:

Gängeviertel von hinten

Dazu gibt es schon seit Jahren so viele Projekte und Absichten, dass ich den Glauben verliere, dass hier noch einmal eine rettende, behutsame Maßnahme vorgenommen wird.

Direkt nebenan befindet sich eine große Baugrube des Brahmquartiers, das auf dem ehemaligen Springer- Parkplatz nach siebenunddreißig Verschiebungen nun endlich entsteht. Ich bin gespannt, ob es gelingt, neben dem modernen Quartier das alte Gesicht zu wahren.

P.S. Steht der Volvo eigentlich immer da?


Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 7 Followern an

RSS Follow Luke

  • summer in germany Sonntag, 8. Oktober 2017
    in june we went to germany to spent a substantial part of the summer with family and friends. lukas was off to an early start because he had work in wolfsburg. the weekend without my family lukas used for a short stint to mallorca where i visited mike and tatzi – what a great way […]
    lukasra